Jahreshauptversammlung 2020 der Mitglieder des Fördervereins

An der auf den 25. Oktober 2020 im Anschluss an den Gottesdienst anberaumten Haupt-Versammlung nahmen 19 Mitglieder  teil.

Der Vorsitzende, Marcus Thiel, begrüßte die Teilnehmer und wies auf die besonderen Umstände hin, die leider auch zu der verspätet im Jahr stattfindenden Jahresversammlung zur Rechenschaft für 2019 geführt haben.  Er gab sodann einen Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr 2019. Der Verein hatte Ende 2019 130 Mitglieder. Frau Alexa Roth trat anstelle von Frau Jutta Gehm im Mai 2020 in den Vorstand ein. Er bedauerte, dass trotz Bemühens es noch nicht zur Wiederbesetzung der halben Pfarrstelle nach Ausscheiden von Frau Dr. Spory im Februar dieses Jahres gekommen ist. Auf zwei Veröffentlichungen im Amtsblatt der EKHN sowie Anzeigen in einschlägigen Zeitschriften gingen keine Bewerbungen ein. Die Bemühungen werden in enger Kooperation mit dem Kirchenvorstand fortgesetzt. 

Förderschwerpunkt in 2019 war die Finanzierung der halben Pfarrstelle von Frau Dr. Anke Spory. Unterstützt wurden die Konfirmandenfreizeit sowie eine Israelreise für Jugendliche. Des weiteren wurden finanzielle Beiträge auf vielerlei Ebenen zur Gemeindearbeit geleistet, zu zwei Vorträgen eingeladen sowie der neue Bodenbelag im großen Sitzungszimmer des Gemeindehauses finanziert. 

Drei Jugendliche trugen sodann zu ihren Erlebnissen von der im Herbst 2019 unter Leitung von Pfr. Bergner stattgefundenen Isrealreise vor. Sie hoben hervor, dass das Erleben und Sehen biblischer Stätten und das Begegnen mit anderen Kulturen prägend auf sie eingewirkt habe und dankten dem Förderverein für gewährte Unterstützung. 

Der Kassenwart, Dr. J. Schmalfeld, berichtete über die Einnahmen und Ausgaben des Fördervereins in 2019. Aus Sonderbewegungen und -spenden konnte mit rd. 147 T€ eine ungewöhnlich hoher Betrag auf der Einnahmeseite verzeichnet werden, dem nur rd. 57 T€ als Ausgaben gegenüberstanden, so dass rd. 90 T€ den Rücklagen zugeführt werden konnten.  Die Vermögenslage des Vereins kann als gesund bezeichnet werden, doch ist darauf hinzuweisen, dass in 2019 letztmalig eine über die letzten 5 Jahre jährlich verbuchte Großspende von 40 T€ eingegangen ist. Bemühungen seien notwendig, diesen Ausfall zu kompensieren, etwa durch Einwerbung neuer Mitglieder oder erweiterte Spendeneingänge.  

Dem Bericht der Kassenprüfer folgte auf Antrag die Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2019.

Kirchenvorstandsmitglied Rolf Wagner dankte in Vertretung von Pfr. Bergner in einem Schlusswort dem Vorstand des Fördervereins für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit Gemeinde und Kirchenvorstand und erinnerte an die Möglichkeit größerer Spenden in den Kapitalstock des Fördervereins.   

Nachfolger/in für Frau Dr. Spory

Frau Dr. Anke Spory hat seit März 2020 die vom Förderverein finanzierte halbe Pfarrstelle unserer Gemeinde nicht mehr inne. Dies musste der Vorstand des Fördervereins mit großem Bedauern zur Kenntnis nehmen. Mit dem Kirchenvorstand und der Kirchenleitung sind wir bemüht, für die Nachfolge von Frau Dr. Spory eine Lösung zu finden. Leider ist dies wegen zahlreicher zu beachtender Formalien eine zeitraubende Angelegenheit und wegen der gegenwärtigen Zurückhaltung allgemein etwas schwierig geworden. Bemühungen zur Einwerbung mit Anzeigen haben bisher zu keinem Ergebnis geführt, sodass Kirchenvorstand und Förderverein noch über andere Optionen nachdenken. Wir werden zu gegebener Zeit vom Fortgang berichten.

Brainstorming mit Kirchenvorstand

Auf Einladung des Vorstands des Fördervereins fand am 24.10. eine mehrstündige Sitzung mit Mitgliedern des Kirchenvorstands statt, um die Situation der Kirchengemeinde zu erörtern und Perspektiven zu entwickeln. Ausgangspunkt war die andauernde Vakanz in der halben Pfarrstelle, was noch durch die zu erwartende Pensionierung von Pfr. Bergner in 2021 zu noch größeren Problemen in der Gemeindearbeit führen könnte. In Beiträgen kamen einige Optionen  zur Sprache, die nun im Kirchenvorstand weiter zu diskutieren und zu beschließen sind. Sodann kam es zu einer sehr umfangreichen Ideensammlung von machbaren Aktivitäten zur Verstärkung der Gemeindearbeit und Bindung von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren an die Kirchengemeinde. Auch hierüber wird der Kirchenvorstand in seiner Arbeit weiter zu diskutieren und zu beschließen haben. Der Förderverein will geeignete Projekte gerne finanziell unterstützen. 

Ein herzliches Dankeschön

Ihnen allen, liebe Mitglieder und Spender, die Sie zu den Festtagen mit guten Wünschen und großzügigen Spenden an unseren Förderverein gedacht haben.

Wir wünschen Ihnen für 2021 alles Gute und Gottes Segen!

Ihr Vorstand des Evangelischen Fördervereins Gonzenheim